Partner

Fotoportal

Counter

Heute 329

Gestern 497

Woche 826

Monat 9397

Insgesamt 780681

Aktuell sind 15 Gäste und keine Mitglieder online

Sonntag, 28. August 2022 | Vogtlandklasse | 3. Spieltag

1.FC Wacker Plauen - Reichenbacher FC II 2:2 (1:0)

Tore: 1:0 Steve Wagner (29.), 1:1 , 1:2 Erik Häußer (52., 75.), 2:2 Maximilian Jarocki (80.).

Schiedsrichter: Philipp Berndt 

Zuschauer: 150


Und täglich grüßt das Murmeltier

Drittes Spiel - drittes Remis - zum dritten Mal Punkte verschenkt. Auch gegen den Reichenbacher FC II ließ der 1.FC Wacker Plauen durch individuelle Aussetzer zwei Punkte liegen. Die Partie gegen die Landesklassenreserve vom RFC riss dabei lange Zeit die Zuschauer wenig vom Hocker. 30 Minuten passierte nicht viel in den Strafräumen auf beiden Seiten. Dies änderte sich in Minute 29 - quasi aus dem Nichts traf Steve Wagner aus Nahdistanz zur Führung. Der Führungstreffer gab den Wackeranern nun mehr Selbstbewusstsein bis zum Pausenpfiff. Von nun an kontrollierte man das Spiel und hatte durch Körner zwei weitere Großchancen das Resultat auszubauen. Somit ging es mit einer 1:0 Führung in die Kabinen. 

Nach der Pause entwickelten zunächst die Reichenbacher mehr Gefahr vor dem Tor. Per Freistoß gelang Erik Häußer der 1:1 Ausgleichstreffer. Eine wohl als Flanke getarnter Freistoß wurde vom Wacker-Schlussmann Gebhardt unterschätzt und landete zur Verwunderung der eigenen Elf im Netz. Das Spiel blieb von nun an auf beiden Seiten fahrig. Häußer war eine Viertelstunde vor Spielende erneut erfolgreich. Einen Distanzschuss von Häußer ließ Gebhardt nach vorne prallen und Häußer traf im zweiten Versuch zur Führung für die Gäste. 

Wacker schaltete nun wieder einige Gänge höher. Nach einer Flanke von Degelmann netzte Jarocki sehenswert zum Ausgleichstreffer ein. Wacker wollte nun mehr und hatte auch noch die Gelegenheiten zum Siegtreffer, doch leider fehlte die notwendige Konsequenz im Abschluss. 

Betrachtet man die Spielanteile beider Mannschaften, so war die Punkteteilung sicherlich das gerechte Ergebnis. Dennoch muss man sich erneut über zwei verlorene Punkte nach individuellen Patzern ärgern. 

Nächste Woche empfangen wir Zuhause den VfB Lengenfeld. Am Samstag, 15:00 Uhr erwartet man einen Aufstiegsfavoriten in der Ostvorstadt.