Partner

Fotoportal

Counter

Heute 333

Gestern 326

Woche 659

Monat 9086

Insgesamt 669160

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online

SV Concordia Plauen – 1. FC Wacker Plauen
Ergebnis: 2-1 (0-0)

Concordia: Millitzer (90.+3 Polachowski), Vorwerg, Müller, Kammler, Uhlemann (67. Havras/V.), Mergner/V. (61. Schnabel), Döge, L. Scholz, Karliner, M. Scholz (84. Ehlig), Wittig (C)

Wacker: Löffler, Reyer, Lutz (76. Körner), Walter, Degelmann (C), Dörschel, Schneider/V., Steinkampf (85. Jusin), Jarocki (46. Grellmann), Thieme/V. (82. Griesinger), Heintze

Schiedsrichter: Marco Leihkamm, Jens Strobel, Marcel Gramsch

Zuschauer: 250

Tore: 1:0 (49.) Döge, 1:1 (58.) Degelmann, 2:1 (90.+5) Schnabel

Last-Minute-Treffer von Schnabel trifft mitten ins Wacker-Herz

In einem kämpferisch geprägten Stadtderby mussten sich unsere Wackeraner dem SV Concordia Plauen mit 1:2 geschlagen geben. Dennoch lässt der Zusammenhalt der jungen Wackeraner auf mehr hoffen.

Offiziell 250 Zuschauer (wahrscheinlich waren es sogar mehr) schauten sich das Spektakel in der Plauener Südvorstadt an und erlebten ab Minute 1 nicht den schönsten Fußball. Ein typisches Derby eben. Die Concorden hatten in der 1. Halbzeit mehr vom Spiel, konnten aber auch dank dem starken Löffler nicht zur Führung treffen. Dadurch ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause.

Nach dem Pausentee nahmen sich beide Mannschaften vor, das Derby in ihre Richtung zu entscheiden. Auch unsere Ostvorstädter (nun noch mehr gepusht durch die lautstarken Kommentare unserer 2. Und 3. Mannschaft 😉) hatten sich vorgenommen die zweiten 45 Minuten zu ihren Gunsten zu entscheiden. Dennoch war es der SV Concordia Plauen, der in Minute 49 durch Toni Döge in Führung ging. Der Ex-Wackeraner Uhlemann brachte einen Eckball auf den langen Pfosten. Diesen brachte Döge zum 1:0 per Kopf im Tor unter. Für Wacker anscheinend ein Weckruf, denn nach dem Treffer wendete sich das Blatt erstmals in Richtung Schwarz-Gelb. Gleich die erste Chance führte zum umjubelten Ausgleich. Der eingewechselte Grellmann verlagerte das Spiel auf die rechte Seite. Von dort spielte Heintze einen scharfen, flachen Ball zwischen Abwehrkette und Keeper. Unser Kapitän Degelmann stand goldrichtig und verwandelte aus kurzer Distanz. Die Jubeltraube + Emotionen nach diesem Treffer, bleiben für Wacker-Fans und Spieler wohl noch lange in Erinnerung. Wacker machte von draußen weiter mächtig Stimmung und auch auf dem Feld gab es die ersten Karten und Meinungsverschiedenheiten. Die Concorden kamen durch Wittig und den eingewechselten Schnabel zu weiteren Chancen, welche ungenutzt blieben. Auf Seiten der Wackeraner hatten Körner und Jusin Möglichkeiten zur Führung. Eine Chance wurde vom Concordia-Verteidiger Karliner von der Linie geklärt. Beide Mannschaften wirkten mit dem Unentschieden zufrieden, bei der Heimelf musste verletzungsbedingt der Keeper gewechselt werden. Gute Besserung an dieser Stelle an Robby Millitzer. Mit dem Abpfiff dann der Schock für alle Ostvorstädter. Nach einem intensiv geführten Zweikampf blieben die Blau-Weißen im Ballbesitz. Der Ball kam am linken Strafraumeck zu Tobias Schnabel. Der Ex-Stahlbauer nahm Maß und versenkte den Ball unhaltbar im rechten Eck und vorallem im Herz der Wackeraner. Last-Minute-Sieg für die Concorden. Direkt danach war Schluss.
Auch diese Emotionen werden wohl nicht so schnell aus dem Kopf gehen. Der entsetzte Blick in den Augen aller Wackeraner und zwischendrin die jubelnden Spieler, Fans und Unterstützer der Südvorstädter. Was, wäre, hätte, wenn? – Am Ende zählen all diese Fragen nicht, denn das Ergebnis steht trotzdem – auch wenn beide Teams wohl auch mit einem Unentschieden hätten leben können.

Wir haben eine Wacker-Mannschaft gesehen, die sich aufopferungsvoll in jeden Zweikampf geschmissen hat. Eine Mannschaft, die bereit war für den anderen zu fighten und alles in die Waagschale zu werfen. „Ältere“ Spieler, die die jungen führten und junge Spieler die in Ihrem ersten Härtetest (dem wohl intensivsten Derby der Stadt Plauen) standhielten und ihr Wacker-Herz präsentierten. Darauf lässt sich aufbauen und darauf müssen wir auch aufbauen, denn die nächsten beiden Spiele gegen Neumark (Liga) und Werda (Pokal) sind richtungsweisend für den Verlauf der Saison.

Danke an den SV Concordia Plauen für das würdige Stadtderby unter großartigen Voraussetzungen. Glückwunsch zum Sieg, es wird nicht das letzte Süd-Ost-Derby gewesen sein. 😉
Bedanken müssen wir uns auch bei allen Unterstützern, Fans, Sponsoren, Ehrenamtlern…. einfach allen Wackeranern. Auch am Wochenende hat man wieder gesehen was es bedeutet „Wacker“ zu sein. Vielen Dank. #dieost

wackerplauen