Partner

Fotoportal

Counter

Heute 197

Gestern 257

Woche 2021

Monat 747

Insgesamt 804389

Aktuell sind 14 Gäste und keine Mitglieder online

Die Spiele häufen sich wieder beim 1. FC Wacker Plauen. Am kommenden Wochenende ist unsere 1. Mannschaft beim 1. FC Höllental zu Gast. Des Weiteren geht es im Kreispokal, sowie im Ligabetrieb für die D- bzw. E-Junioren weiter.

Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg und hoffen auf ereignisreiche Begegnungen.

Mannschaft

Tag

Anstoßzeit

Paarung

Ort/Ergebnis

1. Mannschaft

12.03.2022

12:00 Uhr

1. FC Höllental – 1. FC Wacker Plauen

Bad Lobenstein

D2-Jugend

12.03.2022

10:00 Uhr

1. FC Wacker Plauen 2 – VfB Lengenfeld 1

Helbigplatz

E2-Jugend

12.03.2022

09:00 Uhr

SG Stahlbau Plauen 2 – 1. FC Wacker Plauen 2

Lindentempel

E3-Jugend

12.03.2022

10:00 Uhr

Ranch Plauen/Straßberg – 1. FC Wacker Plauen 3

Ranch

Plauen. Stefan Borchert hat 16 Bildtafeln in 13,52 Sekunden zu acht Paaren zusammengefügt. „Wie hat er das denn gemacht?“ Diese Frage stellten sich hunderte Teilnehmer des Memory-Cups, bei dem über 8.800 Sessions registriert wurden. Der 1. FC Wacker und die Stadtwerke Strom Plauen hatten dieses Online-Gewinnspiel ersatzweise kreiert, weil die Hallenfußballstadtmeisterschaft erneut coronabedingt abgesagt werden musste. Am Ende hatten es 626 Teilnehmer in die Gewinnliste geschafft. Stadtwerke-Pressesprecherin Mandy Wolf: „Es galt, das Memory binnen 55 Sekunden oder eben schneller zu lösen. Ganze Familien haben gespielt. Auch wir waren überrascht, als wir die sensationelle Siegerzeit gesehen haben“, staunt die Jury-Verantwortliche.

borchert

Und das ist der Memory-Sieger: Stefan Borchert. Foto: Karsten Repert

Der 29-jährige Plauener startete für seinen Jugendverein, die SG Straßberg, da nur die 15 Plauener Fußballclubs zu dieser Stadtmeisterschaft gelistet werden. „Ich spiele selbst für die SG Kürbitz und finde es wirklich toll, dass es so ein Gewinnspiel gibt. Es hat viel Spaß gemacht“, bedankt sich der Gesamtsieger. Wie er die acht Kartenpaare in nur 13,52 Sekunden zusammenfügen konnte? „Natürlich muss man eine Zeit lang üben. Und einen Tipp habe ich noch: Am großen Rechner geht es schneller, als auf dem kleinen Smartphone“, verrät der Memory-Cup-Gewinner. Insgesamt gab es 110 Preise im Wert von 2.400 Euro. Den Mannschaftspreis und die 500 Euro Siegprämie der Stadtwerke Strom Plauen hatte der SC Syrau gewonnen. 

gruppe wacker

Sternquell-Produktmanager Thomas Münzer (rechts) und die Bundestags-Vizepräsidentin Yvonne Magwas übergaben die Gewinnerkästen. Foto: Karsten Repert

Stefan Borchert durfte sich über Einkaufsgutscheine vom Elster-Park und dem Fachgeschäft fair play sport freuen. Und natürlich auch über das obligatorische Sternquell-Bier. „Das darf doch nicht beim Fußball fehlen“, lachte Sternquell-Produktmanager Thomas Münzer, der zur Preisübergabe von der Bundestags-Vizepräsidentin Yvonne Magwas Verstärkung erhielt. Mehr Informationen zum Arbeitsgespräch auf der Wacker folgen demnächst. Die Heimatbrauerei hatte wieder 20 Gewinner-Kästen zum Memory-Cup beigesteuert. „Wir gratulieren den Besten ganz herzlich und hoffen sehr, dass der nächste Stadtwerke-Cup nicht wieder am Computer, sondern in der Kurt-Helbig-Sporthalle ausgetragen wird“, betonten die Unterstützer. (kare)

 

Lang lang ist es her…endlich geht es wieder auf den Platz!

Nach der langen coronabedingten Pause geht der reguläre Spielbetrieb wieder an den Start. Dabei machen unsere D2-Junioren den Anfang und treffen am Samstag auf die zweite Vertretung der SpG Mühltroff/Pausa. Dieses Spiel ist das letzte Spiel der Hinrunde. Beide Mannschaften stehen fest auf den Tabellenpositionen 4 und 5. Daher hat die Begegnung keinen Einfluss mehr auf den Tabellenstand, dennoch ist es super für die Kids wieder im Wettbewerb zu stehen. Das Spiel wird um 10 Uhr auf dem Kurt-Helbig-Sportplatz angepfiffen.

Mannschaft

Tag

Anstoßzeit

Paarung

Ort/Ergebnis

D2-Jugend

05.03.2022

10:00 Uhr

1. FC Wacker Plauen 2 – SpG Mühltroff/Pausa

Helbigplatz

Wir haben mal wieder einen Wacker-Bierkasten des Monats zu verteilen. Die Februar-Ausgabe geht dabei an ein Wacker-Urgestein - Karsten Repert
 
andre karsten
 
Wir könnten jetzt anfangen aufzuzählen was du schon im Verein gemacht hast, aber dann würden die Wenigsten diesen Text zu Ende lesen. Hier ein paar Auszüge: Spieler in Herren und Altherrenmannschaften, Trainer in diversen Nachwuchsmannschaften über mehrere Jahre, Vorstandsmitglied, Stadionsprecher, Presse, Öffentlichkeitsarbeit, Sponsoring, Eigenbewirtschaftung, Stadtmeisterschaft, Schiedsrichter-Obmann usw.
 
wacker ebc 27 20161006 1089308638
 
Die Liste könnte noch weiter gehen, aber wir sollten uns vielleicht einfach darauf einigen, Danke zu sagen. Danke für den jahrzehntelangen Einsatz für den 1. FC Wacker Plauen. Danke für all das was du hier heute noch organisierst, obwohl sich dein Lebensmittelpunkt verlagert hat. Überall dort wo Probleme entstehen, packst du mit an. Aktuelle Beispiele sind unter Anderem die Eigenbewirtschaftung der Wackerbud und die Planung des ereignisreichen Wackerjahres 2022 inklusive Pokalendspiele und Sommerfest.
 
wacker oberlosa fest
 
Ach ja,…weil du es bist drücken wir sogar dem HSV die Daumen, damit bald mal wieder ein „Erstliga-Bier“ genossen werden darf.
Lass dir das Bier schmecken. Abzuholen wie immer in der Stöckigter Straße 51.

Die Elektrotechnik GmbH beschäftigt 80 Mitarbeiter, davon 19 Lehrlinge.

FB IMG 1645596447063

Seit 1958 gibt es die PGH Elektrotechnik und den Nachfolgebetrieb, die Elektrotechnik GmbH. Robby Clemenz ist der Geschäftsführer. Foto: Karsten Repert

Plauen. 19 Auszubildende beschäftigt die Elektrotechnik GmbH in Plauen derzeit. Das ist vor allem deshalb so bemerkenswert, weil es im Vogtland kaum noch Betriebe gibt, die so viele Lehrlinge auf die Zukunft vorbereiten. Wie dieses Traditionsunternehmen mit seinen 80 Mitarbeitern sogar jetzt noch während der Coronapandemie solche tollen Zahlen schafft? „Ich denke, dass es den Mädchen und Jungs Spaß macht, Elektroniker zu werden. Es ist ein Beruf mit Zukunft, denn Strom braucht wahrscheinlich auch künftig jeder“, vermutet Robby Clemenz. Der Geschäftsführer erzielt mit seiner Mannschaft jährlich zwischen 7,5 und 10 Millionen Euro Jahresumsatz. Die Elektrotechnik GmbH (Internet www.elektrotechnik-plauen.de) ist dabei nicht nur der größte Elektroausbildungsbetrieb des Vogtlandes, sondern regional auch noch ein wichtiger Partner im sozialen Bereich, wo man sich ebenso engagiert.

Während der Coronapandemie war das Plauener Unternehmen „aufgefallen“, weil Robby Clemenz seinerzeit verkündete: „Wir haben volle Auftragsbücher und wollen auch deshalb niemanden in Kurzarbeit schicken, weil das weniger Verdienst bedeutet. Irgendwie werden wir die Krise zusammen schaffen“, ließ der Geschäftsführer damals wissen. Das ist vielleicht ein Grund, weshalb die Firma bereits jetzt Bewerbungen von Schulabgängern vorliegen hat. Nächste Woche lernen gleich sieben Azubis aus. „Wir würden gerne alle übernehmen, wenn alles passt“, kündigt Robby Clemenz an. Einige Schützlinge, die hier gelernt haben, sind übrigens auf dem Weg zum Baustellenleiter, Meisterbereichsleiter und Handwerksmeister. „Der Beruf des Elektronikers Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik ist auch für Mädchen geeignet und die Einsatzorte sind prinzipiell regional, also in der Nähe“, fügt der Chef hinzu. Wer mehr wissen möchte, der darf sich gerne bei ihm per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) melden. Ein paar Plätze sind noch frei...

Ausbildung zum/zur Elektroniker/in - Energie- und Gebäudetechnik

Berufsbild: Elektroniker/innen der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik planen elektrotechnische Anlagen von Gebäuden sowie deren Energieversorgung und Infrastruktur. Sie installieren die Anlagen, nehmen sie in Betrieb und warten oder reparieren sie bei Bedarf. Sie errichten hauptsächlich Anlagen in den Bereichen technische Gebäudeausrüstung, Gebäudeautomatisierung, Energiemanagement, Beleuchtungs- und Signalanlagen sowie regenerative Energien.
Was hat das Unternehmen zu bieten?

„Bei der Elektrotechnik Plauen bewirbst du dich bei einem der größten Elektrohandwerksbetriebe der Region mit derzeit 50 Monteuren, 12 Meistern/Technikern und 19 Auszubildenden. Unser Haupteinsatzgebiet ist das Vogtland und der fränkische Raum“, schreibt die Geschäftsleitung.

Für Industrie, Wohnungsbau, Behörden und Versorgungsunternehmen errichtet man elektrische Anlagen und führt folgende Arbeiten durch: Klassische Elektroinstallation, Beleuchtungs- und Notlichtanlagen, Mittelspannungsanlagen bis 30.000 V, Brandwarn-, Fernmelde-, Uhrenanlagen, Gebäudeautomation (KNX, Smart-Home, free@home, Homematic-IP, Philips-Hue), Ladeeinrichtungen für e-Mobility, Überprüfung ortsfester Anlagen und ortsveränderlicher Geräte.

Was du mitbringen solltest?

Gutes Verständnis für Technik sowie Mathematik und Physik, Teamfähigkeit, Körperliche Fitness, Räumliches Vorstellungsvermögen, Höhentauglichkeit, für Arbeiten auf Leitern. Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre. Die Berufsschule befindet sich in Plauen. Schulische Voraussetzungen: Mindestens Hauptschul-, vorzugsweise Realschulabschluss. Die Noten für Mathe, Physik und Chemie sollten mindestens 3 oder besser sein. Weiterqualifizierung: Wir bieten bei einem entsprechenden Abschluss der Ausbildung die Möglichkeit der Weiterqualifizierung zum/zur: Baustellenleiter/in, Meisterbereichsleiter/in, Handwerksmeister/in, Systemintegrator/in für Smart-Home; Gebäudeautomation. Kontakt/E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (kare)