Partner

Fotoportal

Counter

Heute 27

Gestern 99

Woche 551

Monat 1568

Insgesamt 616985

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online

SV Fronberg Schreiersgrün - 1. FC Wacker Plauen
 
Ergebnis: 4-1 (1-1)
 
Schreiersgrün: Dölz, Baumann (54. Bietau), Noetzel, Herold, Schimpf (81. Schütze), Meisel (72. Graf), Landmesser, Neumann, Grimm, Krötzsch, Baumer
 
Wacker: Löffler, Fritzsche, Reyer, Lutz (72. Wagner), Degelmann, Steinkampf, Grellmann, Schneider (86. Kaiser), Brandt, Herzog (60. Heintze/g.), Jusin
 
Schiedsrichter: Jörg Wohlrab, Daniel Ernst, Christian Auer
 
Zuschauer: 140
 
Tore: 0:1 Grellmann (6.), 1:1 Noetzel (10.), 2:1 Landmesser (46.), 3:1 Schimpf (66.), 4:1 ET Fritzsche (79.)
 
 
 
Wacker unterliegt den erfahrenen Schreiersgrünern
 
Am vergangenen Sonntrag traf unsere erste Mannschaft auf den SV Fronberg Schreiersgrün. Beide Mannschaften konnten ihr Pokalspiel in der Vorwoche gewinnen und gingen mit dementsprechend hohem Selbstvertrauen in die Begegnung. 
 
Die Partie begann mit einer Schrecksekunde für Wacker Plauen. Eine Großchance der Heimelf konnte Löffler kurz nach dem Anpfiff mit einer tollen Parade entschärfen. Wenige Minuten später, dann die Wacker-Führung. Eine Flanke von der linken Seite nahm Grellmann per Volley. Beim ersten Versuch erwischte er den Ball nicht richtig. Der Nachschuss landete dann unhaltbar in den Maschen des Schreiersgrüner Tores.
In der 10. Minute war die Führung dann bereits wieder Geschichte. In der Rückwärtsbewegung konnte Wacker nicht entscheiden klären. Kapitän Noetzel schlenzte den Ball an die Unterkante der Latte. Der Ball sprang aus dem Tor. Erst nach einigen Sekunden und Beschwerden der Schreiersgrüner, wedelte der Linienrichter mit der Fahne. Er schien den Ball hinter der Linie gesehen zu haben und Schiedsrichter Wohlrab gab den Ausgleichstreffer.

In Folge entwickelte sich eine körperlich geführte Partie bei der sich Wacker keinesfalls verstecken musste. Gegen die langen Bälle der Hausherren konnte man meist gut bestehen und auch in der Offensive konnte man durch Grellmann und Lutz Akzente setzen. Außerdem hatte Fritzsche eine gute Möglichkeit nach einem Eckball. Das Schreiersgrüner zeigten natürlich auch ihre indivduelle Klasse. Die besten Gelegenheiten hatten Landmesser, Meisel und Krötzsch. Für beide Teams kam nichts Zählbares rum, deshalb ging es mit einem 1:1 in die Pause.
 
Nach der Pause wollten beide Teams natürlich schnellstmöglich den Führungstreffer erzielen. Der Mannschaft vom Fronberg gelang das perfekt. Bereits in der 46. Minute musste Löffler hinter sich greifen. In Folge merkte man immer mehr die individuelle Klasse der Heimelf, sowie deren Erfahrung. Wacker musste im Verlauf des zweiten Durchgangs, der anstrengenden ersten Hälfte Tribut zollen. Dennoch stecken die Wackeraner nie auf. In der 60. Minute musste Alexander Herzog verletzungsbedingt vom Platz, für ihn kam Sebastian Heintze in die Begegnung. Die Heimelf hatte weitere Chancen und kam in der 66. Minute durch Schimpf zum dritten Tor. Trainer Seyfarth wechselte ein zweites Mal und brachte Wagner für Lutz. In Folge hatte man durch Steinkampf und Grellmann noch Möglichkeiten zum Anschlusstreffer, diese wurden durch ein Foul oder eine Parade zunichte gemacht. In Minute 79 ergab sich dann der Endstand von 4:1 durch ein unglückliches Eigentor. In der Schlussphase versuchte Wacker nochmals den Ehrentreffer zu erzielen, dennoch hatten sich beide Teams wohl mit dem Ergebnis abgefunden. Für die letzten Minuten durfte Kaiser für Schneider aufs Feld. 
 
Am Ende verliert der 1. FC Wacker Plauen verdient mit 4:1 gegen den SV Fronberg Schreiersgrün. Nach einer ausgeglichen ersten Halbzeit musste man in Halbzeit 2 leider Lehrgeld bezahlen und konnte gegen die abgezockten Jungs vom Fronberg wenig ausrichten. Nichtsdestotrotz kämpfte die Mannschaft über 90 Minuten und gab sich nie auf. An diesen Punkt gilt es gegen den BC Erlbach anzuknüpfen.
 
(sw)