Partner

Fotoportal

Counter

Heute 61

Gestern 82

Woche 411

Monat 1822

Insgesamt 608917

Aktuell sind 15 Gäste und keine Mitglieder online

17. Spieltag Kreisoberliga Vogtland, 08.03.2020

 

Grün-Weiß Wernesgrün - 1. FC Wacker Plauen

2:1 (1:1)

 

Wacker: Löffler, Fritzsche, Reyer, Lutz, Schneider M., Degelmann/V, Steinkampf, Grellmann, Schneider C., Zeuner, Pippig

Wernesgrün: Hudec, Schubert (75. Preiß), Kühne/V (46. Zahalka/V), Pöhner, Ahrens/V, Richter/V, Wolf/V, Pfeiffer, Schwarz, Weihrauch, Junker (46. Bachmann)

Tore: 1:0 Richter (10.), 1:1 Grellmann (29.), 2:1 Weihrauch (76.)

Schiedsrichter: Kai Sadowski (Schneeberg)

Zuschauer: 30


Vom Auswärtsspiel in Wernesgrün kehrte Wacker mit einer bitteren 1:2-Niederlage im Gepäck heim.

Dabei begann das Match beim Tabellenletzten vielversprechend. Bereits nach fünf Minuten hatte Wacker zwei Hochkaräter. Zunächst scheiterte Christian Schneider frei vor Keeper Hudec, kurz darauf verpasste Marcel Grellmann eine lang vor das Tor gezogene Flanke knapp. Wernesgrün setzte nach sieben Minuten ein erstes Achtungszeichen - Jim Pöhner setzte einen zentralen Freistoß mit seinem starken linken Fuß an den rechten Pfosten. Wenig später die Führung für Grün-Weiß: Daniel Richter schloss von der linken Strafraumgrenze ab, der Ball schlug im vom Schützen aus gesehen langen Eck ein. Plauen ließ sich davon aber nicht lange beeindrucken. Hochverdient der Ausgleichstreffer nach etwa einer halben Stunde, nachdem Christian Schneider seinen Sturmpartner Marcel Grellmann gefühlvoll in die Tiefe schickte. Letzterer ließ sich nicht zweimal bitten und schloß direkt zum 1:1 ab. Doch auch Wernesgrün kam immer wieder gefährlich vor das Wacker-Gehäuse - so fand unter anderem eine scharfe Eingabe von der rechten Seite knapp keinen Abnehmer.

Auch zu Beginn des zweiten Spielabschnitts waren die Spitzenstädter zunächst das bessere Team. Nachdem aber in den ersten fünf Minuten nach Wiederanpfiff kein Tor gelang, wurde das Spiel der Gäste zerfahrener. Das Liga-Schlusslicht wirkte nun zielstrebiger und konsequenter, arbeitete sich péu-à-péu näher ans zweite Tor heran. Vergab Rocco Weihrauch nach einer Stunde noch aus bester Lage auf Höhe des Fünf-Meter-Raums, so machte er es in der 76. Minute nach einem Eckball besser. Den auf den langen Pfosten gezogenen Ball köpfte ein Wernesgrüner zurück ins Zentrum, wo Weihrauch aus Nahdistanz nur noch einnicken brauchte. In der finalen Phase hätten beide Mannschaften weitere Tore erzielen können. Auf Seiten der Wackeraner vergaben sowohl Markus Schneider freistehend per Kopf als auch Felix Zeuner nach Strafraum-Gewusel, bei der Heimelf hätte widerrum Weihrauch alles klar machen können, war im Eins-gegen-Eins gegen Markus Löffler aber nur zweiter Sieger.

So blieb es beim knappen 2:1-Heimerfolg des SV Wernesgrün. Für die Ost geht es am kommenden Samstag im Spiel gegen Rotschau erneut um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

(Wacker Plauen)