Partner

Fotoportal

Counter

Heute 65

Gestern 82

Woche 415

Monat 1826

Insgesamt 608921

Aktuell sind 11 Gäste und keine Mitglieder online

15. Spieltag Kreisoberliga Vogtland, 23.02.2020

 

Fronberg Schreiersgrün - 1. FC Wacker Plauen

1:1 (1:0)

 

Wacker: Löffler, Fritzsche/V, Reyer, Lutz, Schneider M., Wendt, Degelmann, Grellmann, Schneider C./V (85. Hussein/V), Haußner (77. Kaiser), Zimmermann

Schreiersgrün: Herrmann, Noetzel/V, Queck, Herold, Schimpf (86. Zeh), Meisel (64. Schütze), Landmesser, Grimm, Bietau (61. Graf), Krötzsch, Fahrenholz

Tore: 1:0 Landmesser (35., Handstrafstoß), 1:1 Schneider C. (61.)

Schiedsrichter: Jörg Wohlrab (Wernesgrün)

Zuschauer: 20


Bei stürmischem Wetter am Fronberg erkämpfte sich Wacker Plauen einen hochverdienten Auswärtszähler in Schreiersgrün. Aufgrund des Chancenübergewichts wäre am Ende sogar mehr drin gewesen.

Beide Mannschaften hatten ihre liebe Müh`und Not mit dem Wind, der für einige skurrile Flugkurven des Balles sorgte. Es entwickelte sich ein umkämpftes, aber stets faires Fußballspiel. Bei der Heimelf sorgte vor allem Rückkehrer Falko Krötzsch (spielte in der Hinrunde beim Landesklassisten Reichenbacher FC) über den rechten Flügel für Gefahr, spätestens Wacker-Keeper Markus Löffler war aber stets zur Stelle. Die Gäste kamen zunächst vor allem durch Freistöße von Markus Schneider, welche aufgrund des Windes immer länger wurden, vor das Fronberg-Gehäuse. Marcel Grellmann verpasste nach wenigen Minuten eine solche Flanke knapp. Aus dem Spiel heraus wollte Plauen vor allem mit schnellen Tempogegenstößen zu Torchancen kommen. Eine Möglichkeit vergab Winter-Neuzugang Dominik Haußner freistehend aus 20 Metern. Nach 35 Minuten dann helle Aufregung im Wacker-Strafraum: nachdem Fabian Fritzsche einen scharfen Abschluss an den angelegten Arm bekam, zeigte Schiedsrichter Wohlrab auf den Punkt. David Landmesser verwandelte den schmeichelhaften Elfmeter sicher zum 1:0.

Auch nach Wiederanpfiff bot sich den knapp 20 Zuschauern, die trotz des Wetters den Weg zum Sportplatz gefunden hatten, ein kampfbetontes Fußballspiel. Plauen hatte nun aber die besseren Chancen. Scheiterte Sascha Reyer nach einer guten Stunde aus fünf Metern noch am starken Schreiersgrüner Torhüter, so machte es Christian Schneider wenig später aus halblinker Position besser. Mit seinem siebten Saisontreffer glich er für den FCW aus. Bis zum Spielende hatte Wacker zwei große Gelegenheiten zum Siegtreffer - zunächst erreichte ein Rückpass vom sich stark durchsetzenden Christian Lutz den heranrauschenden Marcel Grellmann nicht, danach hielt Herrmann ein scharf getretenen Freistoß von Markus Schneider. So trennten sich beide Mannschaften mit 1:1.

Am kommenden Samstag empfängt der 1. FC Wacker Plauen den FC Werda. Gespielt wird planmäßig auf dem heimischen Rasenplatz in der Ostvorstadt.

(Wacker Plauen)