Partner

Fotoportal

Counter

Heute 87

Gestern 110

Woche 716

Monat 1585

Insgesamt 591158

Aktuell sind 5 Gäste und keine Mitglieder online

12. Spieltag Kreisoberliga Vogtland, 23.11.2019

 

1. FC Wacker Plauen - SG Unterlosa

4:0 (3:0)

 

Wacker: Löffler, Fritzsche, Reyer, Lutz (78. Kaiser), Wendt, Steinkampf (85. Wagner), Grellmann (85. Schneider M.), Schneider C., Zeuner/V, Pippig, Zimmermann

Unterlosa: Geigenmüller E., Tarci, Becker, Jusin, Ademi (63. Gefner), Hommel, Oheim, Mazreku (46. Stamer/V), Budz, Geigenmüller S., Heinz

Tore: 1:0 Grellmann (11., FE), 2:0 Zeuner (15.), 3:0 Schneider C. (38.), 4:0 Zeuner (FE, 85.)

Schiedsrichter: Damian Friedrich (Stahlbau Plauen)

Zuschauer: 186


Vier Siege aus den letzten vier Spielen - sowas gab es in der inzwischen fünfjährigen Vogtlandliga-Historie des 1. FC Wacker Plauen noch nie. Vor 186 Zuschauern präsentierte sich die Elf aus der Ostvorstadt im Heimspiel gegen die SG Unterlosa gnadenlos effizient.

Dabei erwischten die Gäste den etwas besseren Start und wirkten griffiger. Daniel Hommel sowie Violand Mazreku hatten die ersten Chancen im Spiel. Das Tor fiel jedoch auf der anderen Seite: nach Foulspiel an Christian Schneider verwandelte Marcel Grellmann den fälligen Strafstoß zum 1:0 (9. Saisontreffer). Vier Minuten später - es war gerade eine Viertelstunde gespielt - war Felix Zeuner bei einem Eckstoß schneller als sein Gegenspieler und verwertete per Fuß zum 2:0 ins lange Eck. Auch defensiv war Wacker nun besser im Spiel, Unterlosa musste sich nach dem Doppelschlag erstmal sammeln. Christian Schneider hatte das 3:0 auf dem Schlappen, setzte seinen Versuch aber knapp neben das Gehäuse. Dafür zappelte das Netz nach 38 Minuten. Nachdem die SGU eine scharfe Eingabe zu kurz abwehrte, war Schneider zur Stelle und wuchtete das Leder zum 3:0 in die Maschen.

Die Gäste gaben sich jedoch zu keiner Zeit auf und liefen im zweiten Spielabschnitt an, Plauen verteidigte allerdings geschickt. So spielte sich das Geschehen weitgehend zwischen den Strafräumen ab. Wacker wartete auf Kontergelegenheiten, konnte den entscheidenden Schlag aber nicht setzen. Fünf Minuten vor Abpfiff machte Felix Zeuner den Sack endgültig zu. Nachdem Marcel Grellmann im Sechzehner regelwidrig zu Fall gebracht worden war, bewies Zeuner seine Eiseskälte vor dem gegnerischen Gehäuse. Per Foulelfmeter traf er zum 4:0-Endstand.

In einem an sich ausgeglichenen Spiel traf Wacker Plauen zur richtigen Zeit und steht dadurch auf dem achten Tabellenplatz. Unterlosa war keinesweg um vier Tore schlechter, fand aber selten Mittel gegen eine kompakt verteidigende Heimmannschaft. Nach dem spielfreien Wochenende geht es für die Ost am 07.12. mit dem Match gegen den SC Syrau weiter.

(Wacker Plauen)