Partner

Fotoportal

Counter

Heute 88

Gestern 110

Woche 717

Monat 1586

Insgesamt 591159

Aktuell sind 7 Gäste und keine Mitglieder online

11. Spieltag Kreisoberliga Vogtland, 20.11.2019

 

1. FC Wacker Plauen - SV Wernesgrün

8:1 (2:1)

 

Wacker: Löffler, Fritzsche, Reyer, Lutz (68. Kaiser), Wendt, Degelmann (64. Zimmermann), Steinkampf, Grellmann, Schneider C., Zeuner/V (74. Wagner), Pippig

Wernesgrün: Barthel, Schubert/V, Kühne/V, Preiß, Bachmann/V, Lorenz/V, Hudec, Wolf, Pfeiffer, Zahalka, Jacobi

Tore: 1:0 Grellmann (6.), 2:0 Grellmann (41.), 2:1 Lorenz (42.), 3:1 Degelmann (47.), 4:1 Zeuner (54.), 5:1 Pippig (63.), 6:1 Grellmann (77.), 7:1 Grellmann (83.), 8:1 Schneider C. (89.)

Schiedsrichter: Tino Nürnberger (VfB Auerbach)

Zuschauer: 105


Im Vogtlandliga-Nachholspiel ließ Wacker Plauen dem SV Wernesgrün am Buß- und Bettag keine Chance. Die Ostvorstädter siegten mit 8:1 und fuhren damit den dritten Sieg in Serie ein.

Beide Mannschaften mussten dabei auf etliche arrivierte Spieler verzichten. Die Gäste standen über die gesamte Spieldauer sehr tief und hatten offensiv kaum gefährliche Aktionen. Wacker war tonangebend, ohne jedoch vollends zu überzeugen. Nach dem frühen Führungstreffer durch Marcel Grellmann (Direktverwertung eines Pippig-Freistoßes) glich das Match somit eher einem Freundschaftsspiel als einer Partie mit Abstiegskampf-Charakter. Wacker hatte zwar einige Chancen, konnte Wernesgrün-Keeper Barthel dabei aber selten in Verlegenheit bringen. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff kam wieder Fahrt in die Begegnung. Nach Foul an Christian Schneider pfiff Schiedsrichter Nürnberger berechtigterweise Elfmeter - diesen setzte Marcus Pippig im Anschluss aber an den Außenpfosten. Wenig später traf erneut Grellmann aus 20 Metern zum 2:0 ins lange Eck. Hannes Lorenz erzielte eine Minute darauf den Anschlusstreffer, als Wacker einen Freistoß nicht entscheidend verteidigen konnte. Dies war die zweite Torchance der Gäste überhaupt (nach einer halben Stunde parierte Löffler gegen den späteren Torschützen).

Ähnlich aktionsreich startete der zweite Durchgang. Nachdem Wernesgrün einen temporeichen Angriff über die rechte Seite nicht im Tor unterbringen konnte, machte Plauen das Spiel im direkten Gegenzug ebenfalls schnell: Felix Zeuner bediente Jens Degelmann, der den Ball im kurzen Eck versenkte. Daraufhin brachen bei Wernesgrün alle Dämme, von Gegenwehr war nicht mehr viel zu sehen. Felix Zeuner "kämpfte" in der 54. Minute einen Ball über die Linie. Ebenfalls in Folge eines Standards traf Marcus Pippig. Nachdem er zunächst per Kopf scheiterte, landete der Abpraller direkt vor seinen Füßen. Diesmal ließ sich der Ostvorstädter Mannschaftskapitän nicht nochmal bitten und krachte das Leder in die Maschen. Marcel Grellmann erhöhte in den folgenden Minuten per zweitem Doppelpack auf 7:1. Den Schlusspunkt setzte Christian Schneider, welcher eine Vorarbeit von Toby Kaiser zum 8:1-Endstand verwertete.

Am Samstag gastiert die SG Unterlosa beim FCW. Anstoß ist wiederum um 14 Uhr.

(Wacker Plauen)