Partner

Fotoportal

Counter

Heute 89

Gestern 110

Woche 718

Monat 1587

Insgesamt 591160

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online

10. Spieltag Kreisoberliga Vogtland, 16.11.2019

 

SG Jößnitz - 1. FC Wacker Plauen

1:2 (1:1)

 

Wacker: Löffler, Fritzsche, Reyer, Lutz/V, Degelmann, Steinkampf/V (90. Kaiser), Grellmann, Schneider C. (90. Wagner), Zeuner, Schwenke (58. Zimmermann/V), Pippig

Jößnitz: Schüler, Stumpe, Winkler, Schröter, Tödtmann A./V, Fellgiebel, Hirsch, Schuster, Beuchold (68. Schneider), Ettrich, Weigl (58. Bach)

Tore: 1:0 Hirsch (3.), 1:1 Schneider C. (44.), 1:2 Grellmann (53.)

Schiedsrichter: Jörg Langner (Kottengrün)

Zuschauer: 65


Mit dem zweiten Sieg in Folge verlässt Wacker Plauen die Abstiegsränge der Vogtlandliga. Bei Aufsteiger SG Jößnitz erkämpften sich die Ostvorstädter einen verdienten 2:1-Auswärtserfolg und punkteten damit erstmals in dieser Saison auf fremdem Platz.

Dabei erwischten die Gäste keinen sonderlich guten Start. Bereits nach 3 Minuten nutzte Jößnitz einen Fehler der Wacker-Defensive. Der schnelle Fellgiebel nahm einen schlecht abgewehrten Ball mit hoher Geschwindigkeit auf und bediente anschließend Christian Hirsch am kurzen Pfosten. Dieser schob aus Nahdistanz zur frühen Führung ein. Plauen benötigte zehn Minuten, um sich ins Duell der Tabellennachbarn zu kämpfen. Etwas mehr als eine Viertelstunde war gespielt, als die beste Abwehr der Liga erstmals richtig gefordert wurde, Torhüter Patrick Schüler konnte eine Direktabnahme von Jens Degelmann nach scharfer Grellmann-Eingabe aber parieren. Letzterer scheiterte kurz darauf mit einem Fernschuss an Schüler und der Latte. Auf der Gegenseite präsentierte sich Markus Löffler ebenfalls als sicherer Rückhalt. Vor allem bei Standards blieb Jößnitz gefährlich, aus dem Spiel heraus gelang den Hausherren mittlerweile aber relativ wenig. Denkbar knapp vergab der Ostvorstädter Christian Lutz per zentralem Freistoß aus 20 Metern. Alles andere als unverdient daher der Ausgleich durch Christian Schneider (44. Minute). Nach Ballgewinn von Fabian Fritzsche setzte Niklas Steinkampf Jens Degelmann diagonal in Szene, welcher widerum den zuletzt doppelt erfolgreichen Wacker-Stürmer bediente. Dieser platzierte seinen Abschluss von der Sechzehn ins lange Eck.

Deutlich wacher als im ersten Durchgang startete Wacker in Halbzeit zwei. Acht Minuten nach Wiederanpfiff traf Marcel Grellmann frei vor Schüler zum 2:1 für Schwarz-Gelb. Die Gäste blieben am Drücker und hätten für eine Vorentscheidung sorgen können, gute Kontermöglichkeiten wurden aber größtenteils ungenau zu Ende gespielt. Die besten Gelegenheiten vergaben der fleißige Marcel Grellmann sowie der für den verletzten Marvin Schwenke eingewechselte Marcel Zimmermann. So blieb es bis zum Schluss spannend - und wie. In den finalen Minuten des Kellerduells kam Jößnitz zu einigen Standardmöglichkeiten. Bei einem direkten Freistoß von Dave Schröter war Markus Löffler zur Stelle. Mit der letzten Aktion dann die ganz große Chance zum Ausgleich: bei einem SG-Eckball hatten sich nahezu alle Akteure im Wacker-Strafraum versammelt, mit vereinten Kräften verhinderte die Gäste-Defensive aber den späten Gegentreffer - und konnte damit den vierten Saisonsieg feiern.

Im Nachholspiel empfängt Plauen am Buß- und Bettag den SV Grün-Weiß Wernesgrün. Anstoß ist 14 Uhr auf dem Gerhard-Bertram-Sportplatz.

(Wacker Plauen)