Partner

Fotoportal

Counter

Heute 104

Gestern 163

Woche 1096

Monat 3419

Insgesamt 530352

Aktuell sind 31 Gäste und keine Mitglieder online

7. Spieltag Vogtlandliga, 14.10.2017

 

SG Rotschau - 1. FC Wacker Plauen

6:1 (2:0)

 


Wacker: Löffler, Reyer (65. Becker), Pippig, Jusin, Zeuner/V, Degelmann, Wendt, Lutz, Herzog, Heintze (65. Mühlhaus), Schneider M./V

Rotschau: Neupert, Frank/V, Wilhelm, Huy, Meyer, Kaiser, Schwarz, Sörgel, Hübscher/V (81. Reiher), Friedrich/V, Barschdorf

Tore: 1:0 Eigentor (28.), 2:0 Eigentor (37.), 3:0 Kaiser (65.), 3:1 Herzog (72.), 4:1 Kaiser (81.), 5:1 Friedrich (84.), 6:1 Kaiser (89.)

Schiedsrichter: Bernd Balczuweit (Lengenfeld)

Zuschauer: 90


Eine deutliche Niederlage musste Wacker Plauen beim Vorjahres-Fünften aus Rotschau einstecken. Die Ostvorstädter spielten über die gesamten 90 Minuten nicht konsequent genug, um dem deutlich bissigeren Konkurrenten ernsthaft zuzusetzen.

Symptomatisch für das gesamte Match war die Zwei-Tore-Führung für die gastgebende SG zur Halbzeit - resultierend aus Eigentoren der Wackeraner. Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff hätte Felix Zeuner seine Farben nach Pippig-Freistoß ins Spiel zurückbringen können, beim Abpraller verfehlte er den Ball aber knapp.

Auch im zweiten Durchgang war Rotschau deutlich präsenter und zweikampfstärker. David Kaiser gelang nach 65 Minuten das erste "echte" Rotschauer Tor. Erst jetzt wachte Plauen auf, Alexander Herzog traf per Freistoß zum 1:3. Der Gastgeber begann nun zu wackeln, fiel aber nicht. Spätestens mit dem 4:1 in der 81. Minute war das Spiel endgültig entschieden. Die Gäste öffneten den Hausherren jetzt Tür und Tor, was Friedrich und erneut Kaiser zum 6:1-Endstand nutzten.

Bei den Plauenern ist dringend ein Mentalitätswechsel erforderlich, um die Negativentwicklung der letzten Wochen zu stoppen. Beim Spiel in Rotschau war man eines Vogtlandligisten nicht würdig.

 

(Wacker Plauen)