Partner

Fotoportal

Counter

Heute 5

Gestern 84

Woche 644

Monat 2314

Insgesamt 562851

Aktuell sind 6 Gäste und keine Mitglieder online

Eine der höchsten Niederlagen der Vereinsgeschichte

Das war ein ziemlicher Schock: Der 1. FC Wacker hat beim VfB Auerbach II die höchste Niederlage in der Vogtlandliga kassiert. Über die Gründe wird sich das Team unterhalten müssen. Auch wenn man natürlich jetzt am liebsten nur nach vorne schauen möchte. Die Vereinsführung meldete sich diesbezüglich zu Wort: „Nach solch einem Ereignis kann man nicht einfach zur Tagesordnung übergehen. Es geht nicht darum, dass wir wieder auf den letzten Tabellenplatz zurückgefallen sind. Uns geht es vielmehr darum zu erfahren, weshalb wir nach zwei tollen kämpferischen Leistungen uns derart aufgeben, dass wir in der zweiten Halbzeit in nur 32 Minuten sieben Gegentore zulassen.“ Hauptsponsor Jürgen Bauer von der Nürnberger-Generalagentur Bauer & Dietel appelliert an die Spieler: „Dass wir auch in schlechten Tagen zusammenhalten, steht außer Frage. Was wir aber nicht machen dürfen ist, dieses Spiel einfach unter den Teppich zu kehren und so zu tun, als wäre alles normal. Wir alle, die hinter dieser Mannschaft stehen, erwarten am kommenden Samstag auch eine Reaktion.“

Mit der konkreten Aufarbeitung der Niederlage begann die Mannschaft am gestrigen Dienstag auch auf dem Trainingsplatz. Nach einer intensiven Auswertung durch Trainer André Neidhardt, bereitet man sich nun auf das kommende Heimspiel gegen den SV Kottengrün (15:00 Uhr) vor. "Das Spiel in Auerbach war eine Katastrophe und ist vor allem aufgrund der ordentlichen Auftritte zuvor vollkommen unverständlich. Nun hilft aber nur eins: miteinander sprechen und die Dinge anpacken. Ich habe gestern eine konzentrierte und motivierte Mannschaft auf dem Trainingsplatz gesehen. Es gilt nun mit Zusammenhalt und Trainingsfleiß den Hebel wieder umzulegen. Deshalb werden wir auch in der kommenden Woche (spielfreies Wochenende) dreimal trainieren."

Eine Reaktion der Mannschaft erwartet auch die Sportliche Führung des Vereins: "In den vergangenen Tagen hat uns natürlich viel Kritik erreicht. Dieser berechtigten Kritik müssen wir uns natürlich stellen und die Hintergründe dafür erörtern. Dennoch müssen wir auch die entsprechende Ruhe bewahren und sachlich weiterarbeiten. Das werden wir auch weiterhin so handhaben. Nun gilt es aber die Ärmel hochzukrempeln und gegen Kottengrün ein anderes Gesicht zu zeigen."

Foto: Marcus Schädlich (VfB Auerbach)

Die Rückrunde ist in vollem Gange und auch die Mannschaften von Wacker Plauen sind an diesem Wochenende wieder im Einsatz. Neben den geplanten Ligaspielen trifft unsere D-Jugend unter der Woche in einem Nachholer auf den VfB Lengenfeld 1.

Trotz einer aufopferungsvollen Leistung im Stadtderby gegen den FC Fortuna 91 Plauen, konnte unsere erste Mannschaft leider keine Punkte in der Ostvorstadt behalten. Diese Leistung zeigt jedoch, dass die Mannschaft die nötige Klasse und auch den notwendigen Biss hat, um in der Vogtlandliga mithalten zu können. Wenn auch nur eine der zahlreichen Chancen (dreimal Aluminium) im Tor landet, freut sich ganz Wacker, neben der tollen Leistung, auch über mindestens einen Punktgewinn.

Unsere muss nun zum schweren Auswärtsspiel beim VfB Auerbach 2 und möchte dort sicherlich an die Leistungen aus der Vorwoche anknüpfen. In der Hinrunde trennte man sich vom Tabellenelften mit 0:2. Ohne Punktabzug stünden die Auerbacher im Tabellenmittelfeld, was zweifelsfrei für die Qualität der Mannschaft spricht. Jedoch befindet sich auch Wacker Plauens Formkurve im aufsteigenden Trend. Wacker benötigt jeden einzelnen Punkt im Kampf gegen den Abstieg benötigen und möchte sich diese durch eine starke Leistung am kommenden Samstag erkämpfen. Anstoß ist um 15:00 Uhr in Auerbach. Schiedsrichter ist Sven Meyer, gemeinsam mit Olaf Seidel und Daniel Eisenreich. Die Reserve beginnt wie gewohnt im 13:00 Uhr, bei der zweiten Mannschaft des Post SV Plauen.

Der 1. FC Wacker Plauen wünscht allen Mannschaften und Fans ein erfolgreiches und verletzungsfreies Wochenende.

Mannschaft

Tag

Anstoßzeit

Paarung

Spielort

1. Mannschaft

Sa,23.03.19

15:00 Uhr

VfB Auerbach 2 – Wacker Plauen

Auerbach (Kura)

2. Mannschaft

Sa,23.03.19

13:00 Uhr

Post SV Plauen 2 – Wacker Plauen 2

Luisenstraße

A-Jugend

So,24.03.19

12:00 Uhr

Wacker Plauen – Ranch Plauen/Weischlitz

Helbigplatz

B-Jugend

Sa,23.03.19

11:00 Uhr

TSV Germania Chemnitz 08 – Wacker Plauen

Chemnitz

C-Jugend

So,24.03.19

10:30 Uhr

Wacker Plauen – VfB Empor Glauchau

Helbigplatz

D-Jugend

Sa,23.03.19

10:30 Uhr

BSV 53 Irfersgrün – Wacker Plauen

Irfersgrün

D-Jugend

Mi,27.03.19

17:30 Uhr

Wacker Plauen – VfB Lengenfeld 1

Helbigplatz

E1-Jugend

Sa,23.03.19

09:30 Uhr

SV Merkur 06 Oelsnitz – Wacker Plauen 1

Oelsnitz

E2-Jugend

Sa,23.03.19

10:00 Uhr

Wacker Plauen 2 – Elsterberger BC

Ostvorstadt

F1-Jugend

Fr,22.03.19

17:30 Uhr

Wacker Plauen 1 – SV Turbine Bergen

Ostvorstadt

F2-Jugend

Fr,22.03.19

17:30 Uhr

SV Merkur 06 Oelsnitz 2 – Wacker Plauen 2

Oelsnitz

An die Mitglieder
des 1. FC Wacker Plauen e.V.
 
Datum: 18.03.2019
 
Sehr geehrte Mitglieder,
hiermit laden wir Sie recht herzlich zur
 
Ordentlichen Mitgliederversammlung
 
des 1. FC Wacker Plauen e. V. ein. Die Veranstaltung findet am
 
Freitag, 10.05.2019, 19.00 Uhr
Einlass 18.30 Uhr
 
in der Sportgaststätte des 1. FC Wacker Plauen e. V., Alte Oelsnitzer Str. 3, 08527 Plauen statt. Die Tagesordnung entnehmen Sie bitte der Rückseite dieses Einladungsschreibens.
 
Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung soll das vergangene Geschäftsjahr 2018 bilanziert werden. Weiterhin stehen laut Satzung § 7 Abs. 3 die Neuwahlen des Vorstandes an.
 
Wir bitten alle Vereinsmitglieder ihre Anwesenheit zu ermöglichen.
 
Danach freuen wir uns auf ein geselliges Beisammensein und verbleiben
 
mit sportlichen Grüßen
der Vorstand des
1. FC Wacker Plauen e. V.
 
Tagesordnung und Beschlussvorschläge
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
Beschlussvorschlag:
"die Mitgliederversammlung des 1. FC Wacker Plauen e.V. beschließt die Zulassung der Gäste zur
Teilnahme an der heutigen Mitgliederversammlung".
3. Verlesung und Abstimmung über die Tagesordnung
4. Schweigeminute für verstorbene Vereinsmitglieder
5. Die Gesamtsituation des Vereins
5.1. Vereinsorganisation
6. Finanzielle Entwicklung
6.1. Sponsoren
6.2. Mitgliedsbeiträge
7. Entwicklung im sportlichen Bereich
7.1. Abteilung Männerfußball
7.2. Abteilung Nachwuchsfußball
7.3. Abteilung Kegeln
7.4. Schiedsrichterwesen
8. Anfragen und Diskussion
9. Entlastung des Vorstandes
Beschlussvorschlag: "Die Vorstandsmitglieder haben die Geschäftsführung mit Sorgfalt eines ordentlichen und gewissenhaften Geschäftsleiters erledigt. Dem Vorstand des 1. FC Wacker Plauen e. V. wird für das Geschäftsjahr 2018
Entlastung erteilt."
10. Berufung der Wahlkommission
11. Wahl des neuen Vorstandes
12. Erste konstituierende Sitzung des neuen Vorstandes und Bekanntgabe der Aufgabenverteilung
13. Bestimmung des Prüfungsausschusses
14. Anfragen und Diskussion
15. Schlusswort

 

Wir gratulieren unserer Nachbarin Sabine Wolfram zum ersten Geburtstag. Sie betreibt den Bierkasten auf der Stöckigter Straße 51. Das Geschäft hat Sabine vor einem Jahr neu eröffnet. Hier gibt es Getränke, Zeitungen, Lebensmittel und andere Dinge, die man so gebrauchen kann. Ständig wird das Sortiment erweitert beziehungsweise ergänzt. Und die Ostvorstädterin unterstützt auch ihren 1. FC Wacker. Jeden Monat gibt es ihn, den Wacker-Bierkasten, der direkt im Laden auf der Stöckigter Straße 51 abgeholt werden kann. Natürlich aus dem Hause Sternquell! Weil unsere 1. Mannschaft endlich wieder gewinnen konnte (5:1 in Lengenfeld), spendiert der Wacker-Bierkasten euch einen grünen Karton. Und unsere 2. Mannschaft hat die Tabellenführung verteidigt und sie will in die 1. Kreisklasse aufsteigen. Als Anschubfinanzierung wartet auf euch ebenfalls ein Kasten Sternquell bei Sabine Wolfram. Bitte holt euren Gewinn diese Woche ab!

Übrigens ist die Geschichte der Stöckigter Straße 51 ziemlich spannend. Das haben wir von Lars Gruber erfahren. Das ursprüngliche Haus wurde 1903 von Baumeister Leheis errichtet. Zuerst befand sich darin die Materialwarenhandlung Höfer und ab 1905 war hier die Molkereihandlung Rausch zu Hause. 1909 zog die Fleischerei Christian Popp ins Haus ein. Bis 1945 war dieses Geschäft dort. Dann fiel das Haus den Bombenangriffen zum Opfer. Der heutige Bau war als Kantine für die Bauarbeiter errichtet worden, die Mitte der 1970er Jahre das Mammengebiet aus dem Boden stampften. Später war der heutige Bierkasten die Sero-Altstoffannahme und wie es in Erzählungen heißt, wurden auch lebendige Kaninchen beziehungsweise deren Felle dort angenommen. Nach der Wende wurde aus dem Flachbau ein Getränkehandel. Seit Februar 2018 nutzen viele Plauener den Bierkasten als Tante-Emma-Laden. Das Sortiment wird immer weiter ergänzt und Sabine Wolfram versucht für ihre Kunden das zu bekommen, wo Bedarf besteht.