Partner

Fotoportal

Wacker   Syrau 1 20160922 1121636212

Counter

Heute 112

Gestern 274

Woche 809

Monat 3827

Insgesamt 476017

Aktuell sind 49 Gäste und keine Mitglieder online

Samstag, 08.April 2017 | D-Junioren Landesklasse West | 17. Spieltag

1. FC Wacker Plauen - FC Lößnitz 3:0 (2:0)

Tore: 1:0, 2:0 Jason Weinrich (18., 20.), 3:0 Kevin Hadlich (40.).

Wacker Plauen: Glöckl - Schulz/V, Dinter, Weinrich (51. Seyfferth), Färber (48. Soukup), Hadlich, Hofmann (Zöphel).

Schiedsrichter: Sven Müller (Großfriesen)

Zuschauer: 45


Wacker besiegt Spitzenteam

Man sollte mit Superlativen vorsichtig umgehen, doch was unsere D1-Junioren im Heimspiel gegen Tabellendritten aus Lößnitz abgeliefert haben, war schlichtweg sensationell. Am Ende feierten die vor allem defensiv bärenstarken Wackeraner einen 3:0 Erfolg gegen den Favoriten aus dem Erzgebirge. 

Die Voraussetzungen vor diesem Duell waren dabei alles andere als günstig. Da mehr als die Hälfte des Teams unter der Woche in der Jugendherberge weilte, war an einen normalen Trainingsbetrieb nicht zu denken. Zudem sah man einigen die Strapazen der Woche an. Zu allem Überfluss konnte Zöphel aufgrund von Knieproblemen nicht von Beginn an auflaufen - nach seiner Einwechslung biss er jedoch auf die Zähne und schleppte sich wenn auch ein wenig angeschlagen durchs Spiel.

Recht ausgeglichen gestaltete sich die erste Viertelstunde auf dem Plauener Helbigplatz. Lößnitz war um Spielkontrolle bemüht, doch gegen die laufstarke Defensive der Wackeraner bissen sich die Gäste immer wieder die Zähne aus. So war das Spiel geprägt von vielen Zweikämpfen und dennoch ging es auf und neben dem Platz wohltuend fair zu. Für das erste Ausrufezeichen des Spiels sorgte Weinrich, der wahrscheinlich das letzte mal in dieser Saison für die Wackeraner auf Torejagd ging - er wird in den kommenden Wochen leider nicht zur Verfügung stehen. Mit einem fulminanten Freistoß aus rund 15 Metern ließ er dem Gästeschlussmann keine Chance. Nur zwei Minuten später war Weinrich erneut zur Stelle und wieder musste eine Standardsituation herhalten. Nach einem mustergültigen Freistoß von Schulz auf den langen Pfosten nickte Weinrich zur 2:0 Führung ein. Danach wurde man von den Lößnitzern immer mehr in die Defensive gedrängt und hatte bei einem Kopfball an den Querbalken das Glück auf seiner Seite. Zudem bestätigte Wacker-Schlussmann Glöckl seine überragende Form und hielt die Führung bis zur Pause fest. 

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Lößnitzer das tonangebende Team. Die Wackeraner verteidigten leidenschaftlich und warteten auf Konterlegenheiten. Diese ergab sich kurz nach der Pause für Färber, der plötzlich frei vorm Lößnitzer Keeper stand, jedoch das Leder über den Kasten setzte. Der nächste Konter wurde jedoch mit dem dritten Treffer belohnt. Nach Vorarbeit von Weinrich startete Hadlich über rechts ein Solo, zog in die Strafraum und tunnelte den gegnerischen Keeper aus spitzem Winkel zum umjubelten 3:0. Die Gäste aus dem Erzgebirge gaben zwar nie auf, doch irgendwie fehlte den Lößnitzern an diesem Tag das nötige Glück für eigene Tore. Irgendwie brachte unser Team immer ein Bein in den Weg und wenn ein Ball doch mal durch kam, war Torhüter Glöckl wieder zur Stelle. Bei einem weiteren Konter hatte Scholler noch den vierten Treffer auf dem Fuß, doch das wäre an diesem Tag wohl auch etwas zu viel des Guten gewesen. 

Mit einer tollen Teamleistung, viel Leidenschaft und den Toren zum richtigen Zeitpunkt hat man einen spielstarken Gegner mit 3:0 schlagen können. Nun geht es in die wohlverdiente Osterpause, bevor man sich dann am 29. April in Limbach-Oberfrohna für die 0:2 Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren möchte.

Trainerstimme:

Was das Team heute geleistet hat, war einfach nur stark. Mit viel Laufarbeit und einer hervorragenden Zweikampfführung haben wir den Lößnitzern Paroli bieten können. Zudem haben wir wieder unsere Stärke bei Standardsitationen unter Beweis gestellt und konnten uns über die 2:0 Führung zur Pause freuen. Auch im zweiten Durchgang haben wir um jeden Ball und jeden Meter gekämpft und mit vereinten Kräften und auch dem notwendigen Glück den Kasten sauber gehalten. Wir können sehr stolz auf die Entwickung unserer Mannschaft sein. Da steht seit Wochen ein Team auf dem Platz, welches füreinander kämpft und alles aus sich rausholt. Dies wurde nun mit einem 3:0 Erfolg gegen ein Spitzenteam der Landesklasse belohnt. Weiter so!!!