Partner

Fotoportal

Counter

Heute 5

Gestern 84

Woche 644

Monat 2314

Insgesamt 562851

Aktuell sind 104 Gäste und keine Mitglieder online

19. Spieltag 2. Kreisklasse Staffel 2, 30.03.2019

1. FC Wacker Plauen 2 - SV Coschütz 2

9:2 (6:1)


Wacker 2: Gebhardt, Becker, Wagner, Hussein, (55. Khaled) Herzog, Gugat, Winkler (76. Pfeiffer), Rost, Kourahjou, Rauh, Saqr (46. Kaiser)

Coschütz 2: Heckel, F. Dorst, Flach, Krause, Röder, Wolf, Schmiedl, Schmidt, D. Dorst, Petzold, Niemand (65. Wolf)

Tore: 1:0 Kourahjou (8.), 1:1 Dorst (10.), 2:1 Winkler (18.), 3:1 Kourahjou (20.), 4:1 Winkler (33.), 5:1 Saqr (33.), 6:1 Winkler (38.), 6:2 ET Wagner (49.), 7:2 Kourahjou (51.), 8:2 Winkler (76.), 9:2 ET Flach (78.)

Schiedsrichter: Maximilian Zeglin

Zuschauer: 25


Als souveräner Tabellenführer wollte Wacker Plauen die Pflichtaufgabe gegen das Schlusslicht aus Coschütz bewältigen. Bei feinstem Fußballwetter bahnte sich eine klare Partie an. Im Vergleich zur Vorwoche wechselte Trainer Schneider dreimal. Felkel, Gerbeth und Jusin wurden durch Hussein, Kourahjou und Gebhardt ersetzt.

Das Spiel begann wie erwartet mit einem Sturmlauf der Schwarz-Gelben. Nach einigen Versuchen und genau 8 gespielten Minuten konnte Kourahjou einen Flankenball per Kopf verwehrten. Im Anschluss nutzten die Gäste eine Unaufmerksamkeit der Wacker-Defensive zum 1:1. Wacker musste daraufhin noch eine Schippe drauflegen und erhöhte durch Winkler zum 2:1. Das 3:1 folgte nur 2 Minuten später. Ein Diagonalball von der linken Seite, wurde von Kourahjou stark kontrolliert und überlegt eingeschoben. Es folgten 3 weitere Treffer bis zur Halbzeit. Winkler konnte sich zweimal in die Torschützenliste eintragen und „Achim“ Saqr traf bereits zum vierten Mal beim dritten Einsatz. Die Mannschaft blieb konzentriert und wollte höchstmotiviert in die zweite Halbzeit starten. Kaiser kam zur Pause für Saqr in die Begegnung

Wacker startete jedoch mit einer Slapstickeinlage in den zweiten Abschnitt. Wagner spielte einen schlampigen Ball zurück zu Keeper Gebhardt und dem sonst soliden Wacker-Hüter rutschte der Ball unter der Sohle durch. Auf die Offensive war dennoch Verlass und wieder zwei Minuten später traf Kourahjou zum 7:2. Entstanden war dieser Angriff über das starke Dreieck aus Gugat-Herzog-Rost im Mittelfeldzentrum. Danach wechselte Wacker 2 zum zweiten Mal. Hussein machte Platz für Khaled. 25 Minuten später netzte Winkler, genau wie Kourahjou bereits zum dritten Mal in diesem Spiel und durfte nach dem Tor den Platz verlassen. Für Ihn kam Routinier Pfeiffer ins Spiel. Den Schlusspunkt setzte ein Coschützer Spieler mit einem Eigentor zum 9:2.

Trotz zweier leichtsinniger Fehler konnte sich Wacker standesgemäß durchsetzen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte man den Dreier einfahren und die Tabellenführung auf 7 Punkte ausbauen. Am kommenden Samstag trifft man im Nachholer auf den 1. FC Ranch Plauen 2 und kann bei einem Sieg den Abstand zum Tabellenzweiten auf 10 Punkte ausbauen. Anstoß ist auswärts um 13:00 Uhr.

 
(Wacker Plauen)