Partner

Fotoportal

Counter

Heute 14

Gestern 112

Woche 126

Monat 3132

Insgesamt 559780

Aktuell sind 19 Gäste und keine Mitglieder online

16. Spieltag 2. Kreisklasse Staffel 2, 09.03.2019

SV Concordia Plauen 2 - 1. FC Wacker Plauen 2

1:5 (0:2)


Con 2: Glauß, Oertel, Pippig (56. Ordnung), Festor, Rosenkranz, Arab (1. Bauer/g.), Falke, Hampel/g., Achour, Schaller, Albrecht (56. Gehmlich)

Wacker 2: Gebhardt, Schwabe, Wagner, Schönherr, Fritzsche, Gugat, Winkler, Jusin, Rost (46. Pfeifer), Herzog (78. Becker), Rauh (75. Kaiser)

Tore: 0:1 Winker (38.), 0:2 Jusin (40.), 0:3 Rauh (56.), 0:4 Pfeifer (72.), 0:5 Winkler (78.), 1:5 Falke (83. Elfmeter)

Schiedsrichter: Phillip Henniger

Zuschauer: 20


Nach dem 5:1 Sieg aus der Vorwoche wollte Wacker 2 im Süd-Ost-Derby gegen die beste Offensive der Liga nachlegen. Auf dem Sportplatz Hegelstraße wurde das prestigeträchtige Derby, um 13:00 Uhr, bei windigen Wetterverhältnissen angepfiffen.

Mit veränderter Aufstellung ging Wacker 2 in die Begegnung. Für Schmalfuss, Walther, Röder, Kourahjou und Gerbeth rückten Gugat, Fritzsche, Herzog, Rauh und Gebhardt in die Mannschaft. Die Begegnung begann mit gegenseitigen Abtasten. Nach 10 Minuten gab es erste Chancen für beide Teams. Winkler traf nur das Außennetz und auch auf der anderen Seite konnte Hampel den Ball nicht im Tor unterbringen. Im Anschluss entwickelte die Partie zunehmend Derbycharakter. Viele Zweikämpfe, sowie kleine Nickeligkeiten rückten in den Vordergrund. Wacker störte das Aufbauspiel der Concorden früh und übte somit Druck auf den Gastgeber aus. Folglich ergaben sich weitere Chancen für Wacker. Ein Schuss von Jusin wurde pariert und ein Abschluss von Winkler landete am Aluminium. Mitten in diese gute Phase der Ost platze ein Abschluss des SV Concordia Plauen. Nach einem Eckball, brachte Bauer eine Direktabnahme scharf aufs Tor. Dieser Abschluss konnte jeder von Gebhardt stark gehalten werden. In der 38. Spielminute war der Bann endlich gebrochen. Felix Winkler traf aus spitzem Winkel zum verdienten 0:1. Nur zwei Minuten später konnte Jusin den gegnerischen Keeper im Eins-gegen-Eins überwinden und zum 0:2 verwandeln. Danach ging es in die Halbzeit. Für den hart arbeitenden Rost kam Pfeifer in die Begegnung.

In der Pause änderten sich nicht nur die Witterungsbedingungen, sondern auch die Spielanteile. Die Hausherren übten ein zehnminütige Druckphase aus in der die Wacker-Defensive ordentlich zu kämpfen hatte. Mit Cleverness und der dazugehörigen Portion Glück überstand man diese Phase unbeschadet, auch wenn der SV Concordia Plauen wohl mindestens ein Tor verdient gehabt hätte. (Achtung sehenswert: Der eingewechselte Pfeifer klärte einen Ball im eigenen Strafraum per Fallrückzieher und bekam nicht nur exzellente Haltungsnoten, sondern auch den verdienten Applaus der Zuschauer) In der 56. Spielminute machte Wacker dann zum richtigen Zeitpunkt den Deckel drauf. Tom Rauh krönte seine starke Leistung mit einem Tor. Er erlief an der Außenbahn einen Ball von Jusin, umkurvte einen Verteidiger und verwandelte staubtrocken zum 0:3 ins rechte obere Eck. Danach entwickelte sich ein ruhigeres Spiel. Wacker schaltete etwas zurück und auch der SV Concordia zeigte nicht mehr die Entschlossenheit wie zuvor. In der 72. Spielminute entwickelte sich eine Meinungsverschiedenheit am Mittelkreis zwischen zwei Akteuren, der Schiedsrichter lies jedoch weiterspielen und Winkler legte auf Pfeifer zum 0:4 ab. Danach wechselte Wacker noch zwei Mal. Rau und Herzog machten für Becker und Kaiser Platz. Nur 6 Minuten später war Winkler selber erfolgreich und erzielte Tor Numero 5 für die Ostvorstadt. In der 83. Minute gab es einen berechtigten Elfmeter für die Gastgeber. Falke trat an und verwandelte zum verdienten Ehrentreffer. Danach passierte nicht mehr viel und Wacker konnte sich mit den zahlreichen Fans über den Derbysieg freuen.

Durch mannschaftliche Geschlossenheit und großartigen Kampf konnte die Ostvorstadt die drei Punkte einfahren. In den entscheidenden Situationen war man perfekt eingestellt. Die Concorden schlugen sich tapfer, jedoch waren die Nadelstiche der Ost zu den wichtigsten Zeitpunkten der Begegnung gesetzt. In der kommenden Woche trifft man zuhause auf den FC Fortuna 91 Plauen 2. Damit muss man sich wieder gegen eines der Topteams beweisen und eine ähnlich starke Leistung auf den Rasen bringen, um erfolgreich zu sein. Anstoß ist um 13:00 Uhr.