Partner

Fotoportal

Counter

Heute 33

Gestern 120

Woche 708

Monat 3070

Insgesamt 567174

Aktuell sind 35 Gäste und keine Mitglieder online

15. Spieltag 2. Kreisklasse Staffel 2, 02.03.2019

1. FC Wacker Plauen 2 - SpG Stahlbau Plauen/Großfriesen

5:1 (1:0)


Wacker 2: Gerbeth, Schwabe/g., Röder (28. Herzog), Wagner, Schmalfuss, Jusin, Schönherr, Walther, Kourahjou, Winkler (80. Osman), Rost (46. Kayser)

Stahlbau/Großfr.: Rösler, Ruderisch/g., Himmler (84. Becher), Müller, Pankrath (68. Engelhardt), Krauss (56. Broßeit), Kafka, Drescher, Funfak, Tunger/g., Keil

Tore: 1:0 Winkler (3. Elfmeter), 2:0 Walther (71.), 3:0 Winkler (72.), 4:0 Herzog (83.), 5:0 Walther (86.), 5:1 Funfak (88. Elfmeter)

Schiedsrichter: Thomas Tröger

Zuschauer: 25


Nach der langen Winterpause konnte man sich am ersten Märzwochenende endlich wieder auf Freiluftfußball freuen. Wacker 2 wollte die Tabellenführung innehalten und auch das Rückspiel gegen die Spielgemeinschaft Stahlbau Plauen/Großfriesen gewinnen. In der Hinrunde trennte man sich nach einer umkämpften Partie mit 0:3 für die Ostvorstadt.

Wacker legte druckvoll los und konnte sich in den ersten Minuten einige Chancen erarbeiten. In der dritten Minute konnte die Offensive nur per Foul gestoppt werden und den fälligen Elfmeter verwandelte Felix Winkler souverän zum 1:0. In den Folgeminuten blieb Wacker weiter die spielbestimmende Mannschaft, jedoch konnte man aus hundertprozentigen Chancen kein weiteres Tor erzielen. In der 17.Minute kamen die Gäste das erste Mal gefährlich in die gegnerische Hälfte. Außer einer gelben Karte für Kapitän Schwabe war zum Glück nichts passiert. Danach entwickelte sich ein umkämpftes Spiel, in dem Wacker es verpasste das zweite Tor zu machen und somit die Spielgemeinschaft immer besser ins Spiel brachte. Diese Phase wurde von einem sehr unschönen Zwischenfall unterbrochen. Bei einer Ballannahme verletzte sich der Wackeraner Chris Röder schwer an der Achillessehne und musste sofort ins Krankenhaus. Wir wünschen an dieser Stelle gute Genesung und hoffen, dass du bald wieder auf dem Platz stehen kannst. Nach zehnminütiger Unterbrechung ging die Begegnung weiter. Alexander Herzog wurde für den verletzten Röder eingewechselt. Bis zur Halbzeit blieben die Gäste das gefährlichere Team und hätten es durchaus verdient gehabt ein Tor zu erzielen. Jedoch scheiterte die Offensive der Gäste mehrmals an den überragenden Reflexen von Wacker-Keeper Gerbeth.

Mit einem 1:0 ging es in die Halbzeit und Wacker nahm sich vor das Spiel nach der Pause schnellstmöglich zu entscheiden. Coach Schneider wechselte zur Halbzeit einmal. Für den bemühten Rost kam Toby Kaiser zu seinem Pflichtspieldebüt für Wacker 2.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich umkämpft wie die erste Halbzeit endete. Mit zunehmender Dauer wurde Wacker 2 jedoch besser und konnte sich Feldvorteile erarbeiten. In der 71. Minute erlöste Lucas Walther die Wackeraner und brachte den Ball nach feinem Pass aus dem Mittelfeld im gegnerischen Tor unter. Wenige Sekunden später nutzte Felix Winkler eine Unaufmerksamkeit der Defensive und machte mit dem dritten Tor den Deckel drauf. Daraufhin wechselte Wacker zum letzten Mal. Rakan Osman wurde für den Doppeltorschützen Winkler eingwechselt. Wacker erspielte sich weiter Chance um Chance. In der 83. Spielminute wurde ein Zusammenspiel von Walther und Kayser durch Herzog zum 4:0 veredelt. Kurz darauf waren es wieder Kayser und Walther, welche einen Konter klug ausspielten und zum 5:0 verwandelten. Während den Schlussminuten kamen die Gäste noch zum verdienten Ehrentreffer. Nach einem Foul entschied der gute Schiedsrichter auf Elfmeter für die Spielgemeinschaft. Diesen verwandelte die Nummer 10 der Gäste zum 5:1. Danach war Schluss und Wacker 2 kann sich über einen soliden Start in die Rückrunde freuen.

Mit einer spielerischen guten und geschlossenen Mannschaftsleistung hat man sich diesen Sieg erarbeitet. In den kommenden Wochen muss das Team trotzdem noch eine Schippe drauflegen um die Tabellenspitze gegen direkte Konkurrenten zu behaupten. Am kommenden Wochenende trifft man auf die wiedererstarkten Concorden im Süd-Ost-Derby, eine Woche später auf die Reserve des FC Fortuna 91 Plauen.