Partner

Fotoportal

Counter

Heute 122

Gestern 98

Woche 741

Monat 972

Insgesamt 548084

Aktuell sind 60 Gäste und keine Mitglieder online

12. Spieltag, 2. Kreisklasse Staffel 2, 17.11.2018

1.FC Wacker Plauen 2 - SpG Leubnitz/Pausa 2

1:0 (1:0)

______________________________________________________________________________________________________________________

 Wacker 2: Gebhardt, Schwabe, Schubert, Wagner, Herzog, Schmalfuss (83. Gugat), Becker, C. Schneider, Hussein (60. Rauh), Kourahjou/g. (67. Hager), Röder

Leubnitz/Pausa 2: Sengewald, Pöhland, Enders, J. Claus/g., E. Claus, Morawetz, M. Claus/g., Wendel, Zeiske, Illing, Rödel (68. Kunze)

Tore: 1:0 C. Schneider (10.)

Schiedsrichter: Christian Berger

Zuschauer: 12

______________________________________________________________________________________________________________________

Nach dem deutlichen Sieg aus der Vorwoche, wollte Wacker 2 auch gegen die SpG Leubnitz/Pausa 2 nachlegen. Für den erkrankten Walther rückte Röder in den Sturm, der seine Linksverteidigerposition an Schubert abgab.

Das Spiel begann wie gewohnt druckvoll. Die Plauener versuchten sofort Tore zu erzielen und drückten den Gegner in die eigene Hälfte. Einige kleine Chancen führten jedoch zu keiner großen Gefahr. In der 10. Spielminute setzte Christian Schneider seine Torserie fort. Nach überlegtem Aufbauspiel landete der Ball auf der rechten Seite bei Wagner. Röder löste sich vom Gegenspieler und bekam den Ball in die Schnittstelle. Dort setzte er sich gegen 2 Verteidiger durch, legte zurück auf Schneider, der den Ball mit dem rechten Fuß verwerten konnte. Wacker war weiter die dominierende Mannschaft. Die Gäste konzentrierten sich auf die Verteidigung. Sobald man in der Hälfte der Ostvorstädter war, wurde schnell der Abschluss gesucht. Diese Situationen hatten die Abwehr und Keeper Gebhardt im Griff. Es entwickelte sich ein Geduldsspiel. Wacker spielte souverän, konnte aber in der ersten Halbzeit keine der zahlreichen Chancen entscheidend nutzen. Keeper Sengewald oder das Aluminium verbauten den Ostvorstädtern mehrmals die 2:0 Führung. Somit ging es mit einem 1:0 in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit wirkte Wacker nicht zielstrebig genug. Auch in der Defensive wurde phasenweise leichtsinnig verteidigt. Mit etwas Pech landet der Distanzschuss vom Gästestürmer im Tor und nicht auf der Latte. Glücklicherweise blieb es beim 1:0. Wacker hatte stets mehr Spielanteile, jedoch tat man sich schwer, im Spiel nach vorne. Fehler schlichen sich ein, Torchancen gab es vermehrt aus großer Torentfernung. Insgesamt fehlte wohl der letzte Wille das Tor zu machen. Durch die Einwechselungen von Rauh und Hager für Hussein und Kourahjou ging ein Ruck durch die Mannschaft. Der eingewechselte Rauh hatte gleich eine Chance auf dem Fuß, scheiterte aber knapp. Ab der 75. Minute versuchte die Heimelf das Ergebnis zu verwalten und war auf Spielkontrolle bedacht. Gugat kam für Schmalfuss in die Begegnung und das Spiel plätscherte ohne nennenswerte Aktion zum Ende hin. Nach dem Spiel wurde unser Focke zu seinem 50. Geburtstag geehrt. An dieser Stelle auch nochmal Alles Gute nachträglich.

Wacker fährt gegen die SpG Leubnitz/Pausa einen kaum gefährdeten Arbeitssieg ein. Gegen die defensivstarken Gäste fand man selten ein Mittel, um klare Akzente nach vorne zu setzen. Nichtsdestotrotz bleibt Wacker ungeschlagen und fährt 3 wichtige Punkte ein. Am kommenden Samstag trifft man auf den Tabellendritten vom ESV Lok Plauen. Aktuell liegt man 6 Punkte vor dem ersten Verfolger und möchte diese Ausgangsposition weiter ausbauen. Anstoß ist um 12:00 Uhr, auf dem Lok-Sportplatz.

(Wacker Plauen)