Partner

Fotoportal

Counter

Heute 101

Gestern 133

Woche 234

Monat 2352

Insgesamt 546049

Aktuell sind 15 Gäste und keine Mitglieder online

9. Spieltag, 2. Kreisklasse Staffel 2, 20.10.2018

1.FC Wacker Plauen 2 - SpG Bergen/Zobes 2

7:1 (4:1)

______________________________________________________________________________________________________________________

Wacker 2: Gebhardt, Schwabe/g., Hussein, Wagner, Röder, Schmalfuss, Becker (51. Schwarzmeier), C. Schneider/g., Kourahjou (82. Seidel), Rost/r., Walther

Bergen/Zobes 2: Raupach, Pomplun/r., Günther, Merkel (8. Wunderlich), Freidinger, Zenker/g., Sommer, Eckstein (69. Laudel), Fuchs, Oehmig (51. Rosenbusch), Milde

Tore: 1:0 Walther (05.), 2:0 C. Schneider (12.), 3:0 C. Schneider (30.), 4:0 Kourahjou (37.), 4:1 Eckstein (45.), 5:1 Schwarzmeier (69.), 6:1 Röder (76.), 7:1 Schwarzmeier (82.)

Schiedsrichter: Gert Beier

Zuschauer: 15

______________________________________________________________________________________________________________________

Nach den deutlichen Erfolgen aus den Vorwochen wollte Wacker auch gegen die SpG Bergen/Zobes 2 gewinnen um den Anschluss an die SG Jößnitz zu halten.

Mit einer dezimierten Auswechselbank ging es in die Begegnung. Neben Seidel, waren der A-Jugend Spieler Schwarzmeier und Co-Trainer Hofmann im Kader.

Wacker startete erwartet offensivstark in die Begegnung. Nach einem Diagonalball von Wagner, konnte C. Schneider aus zentraler Position nicht verwerten. In der fünften Spielminute kam Wacker zur nächsten Chance. Einen Ball von der linken Seite erreichte Lucas Walther, der aus Nahdistanz zum 1:0 verwerten konnte. In den folgenden Minuten entwickelte sich eine umkämpfte Begegnung. Wacker spielte offensiv und kam oft in die gefährliche Zone. Meistens konnten die Ostvorstädter nur per Foul gestoppt werden oder man scheiterte am Gästekeeper. Christian Schneider setzte seine Torserie aus den Vorwochen fort und traf in Minute 12 zum 2:0. Nach einem missglückten Freistoß, kam der Ball irgendwie doch in die Mitte, wo C. Schneider am schnellsten reagierte und zum Torschuss kam. Havres Hussein hatte den dritten Treffer auf dem Fuß, jedoch wurde sein Elfmeter vom Gästetorwart gehalten. In der 30. Minute war es erneut Schneider, der sehenswert zum 3:0 traf.

In den folgenden Minuten ereigneten sich eher unschöne Szenen in der Ostvorstadt. Benjamin Rost flog mit einer roten Karte vom Platz. Vorausgegangen war ein rüdes Foul am Wackeraner, welches vom Schiedsrichter nicht gesehen wurde. Rost ließ sich provozieren, und ließ seinen Frust verbal an Gegenspieler und Referee aus, welcher folglich den roten Karton zückte. Wacker war von nun an in Unterzahl, spielte aber trotzdem weiter kontrollierten Fußball. Bei einem langen Ball in die Spitze, war Kourahjou mit dem Kopf, vor dem Keeper am Ball und konnte so zum 4:0 verwerten. Kurz darauf wurde ein Abwehrspieler der SpG Bergen/Zobes 2 mit Rot vom Platz gestellt. Nach wiederholtem Foulspiel, entwickelte sich eine Rangelei, welcher der Spieler der Gäste anscheinend nur mit einer klaren Tätlichkeit verlassen konnte.

Nach dem sich die Gemüter beruhigt hatten und die Teams auch nominell wieder gleich aufgestellt waren, wollte man eigentlich nur in die Halbzeitpause. Genau in diesem Moment nutzen die Gäste ihre Möglichkeit und spielten einen Konter aus, welchem Eckstein zum 4:1 vollendete.

Nach der Pause sah man ein viel ruhigeres Spiel, in dem sich beide Mannschaften ausschließlich auf Fußball konzentrierten. Wacker versuchte weiter nach vorne zu spielen, während die Gäste konterten. Viele Chancen der Ostvorstädter blieben ungenutzt. In der 69. Minute konnte der zuvor eingewechselte A-Junior Schwarzmeier aus kurzer Distanz, zum 5:1 einschieben. Sieben Minute später war Chris Röder zur Stelle und erhöhte auf 6:1. Kurz nach der Einwechselung von Daniel Seidel gelang Wacker Plauen der Treffer zum 7:1 Endstand. Torschütze war wieder Schwarzmeier, der schneller reagierte als die Gästeverteidigung.

Alles in allem eine konzentriert geführte Begegnung der Ostvorstädter, in der der Sieg zu keinem Zeitpunkt gefährdet war. Wenn man in brenzlichen Situation jetzt noch cleverer agiert und sich nicht auf Nickeligkeiten der Gegner einlässt, ist man gut gerüstet für die anstehenden Topspiele gegen Jößnitz und Mühltroff. Denn da werden die Minuten in Unterzahl sicherlich mehr bestraft als in der vergangenen Begegnung.

In der kommenden Woche ist spielfrei, bevor es am 3.11, auswärts gegen die SG Jößnitz 2 geht.

(Wacker Plauen)